20 Jahre .lkj) Sachsen-Anhalt e. V.

20 Jahre .lkj) Sachsen-Anhalt e. V.

Quicklinks: Aktuelles und Projektseiten 2014

.lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V.

Liebigstr. 5, 39104 Magdeburg
Telefon 0391-24451-60 – Fax 0391-2445170 – E-Mail lkj@jugend-lsa.de
www.lkj-sachsen-anhalt.de – Spendenhotline: 0900-1090019 (48ct/min)

Transparenzerklärung oder direkt zur Selbstverpflichtung der .lkj)

 

 

Leitbild

Die .lkj), Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., ist der Dach- und Fachverband im Land Sachsen-Anhalt für

  • kulturelle Kinder- und Jugendbildung;
  • kulturelle Freiwilligendienste im In- und Ausland;
  • Breitenkulturarbeit und Soziokultur.

In der .lkj) sind landesweite Fachverbände der Kinder- und Jugendkulturarbeit sowie kulturelle Einrichtungen mit landesweiter Bedeutung als Mitglieder organisiert. Als anerkannter landesweiter Träger der Jugendhilfe nach SGB VIII bildet die .lkj) ein wichtiges Bindeglied in der Querschnitts­aufgabe zwischen sozialer Arbeit, Bildung, Kultur und bürgerschaftlichem Engagement.

Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. will

  • die Interessen ihrer Mitglieder auf politischer und fachlicher Ebene vertreten;
  • die Förderung der kulturellen Bildung und soziokulturellen Angebote sichern und bedarfsgerecht verbes­sern;
  • neue Impulse für die fachspezifische Arbeit entwickeln und erproben;
  • kulturelle, interkulturelle, politische und globale Bildung verbinden, um ganzheitliche Lebens- und Lernformen fördern;
  • mit internationalen Jugendkultur-Projekten einen Beitrag für Weltoffenheit und Toleranz, gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt leisten
  • bürgerschaftliches Engagement im Kultur- und Bildungsbereich, insbesondere alle Formen von Freiwilligendiensten, befördern.

Zielgruppen der .lkj) Sachsen-Anhalt e. V. sind

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zur Aneignung und Erweiterung von Schlüs­selkompetenzen;
  • Freiwillige und engagierte Menschen im Bildungs- und Kulturbereich
  • Politik und Verwaltung zur Sicherung der Interessen unserer Mitglieder;
  • Fachkräfte in Mitgliedsorganisationen und soziokulturelle Zentren zur Beratung und Qualitätsentwick­lung;
  • die Öffentlichkeit insgesamt zur Information und Kommunikation.

Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. gehört der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) an und will gemeinsam mit deren Fachstrukturen dazu beitragen,

  • dass jedes Kinder und alle Jugendliche in allen Bereichen der Kunst und Kultur ein reich­haltiges Angebot vorfinden, Lebensfreude entfalten und kulturelle sowie interkulturelle Kompetenzen ent­wickeln kann;
  • dass die Infrastruktur der Träger kultureller Kinder- und Jugendarbeit kommunal, landes- und bundesweit sowie international gesichert sind und das Arbeitsfeld gestärkt wird;
  • dass kulturelle Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung als unverzichtbare öffentliche Aufgabe in Jugend-, Kultur-, Bildungs-, Medien- und Sozialpolitik anerkannt und gefördert wird;
  • dass Träger der Breitenkultur und der kulturelle Bildung in der .lkj) Sachsen-Anhalt das Fach-, Kooperations- und Politikforum finden, welches die Leistungs- und Innovationsfähigkeit kultureller Bildung sichert.(Beschlossen durch die Mitgliederversammlung der .lkj) am 29.10.2013)

Selbstdarstellung und Selbstverständnis der .lkj)

Die Arbeit der .lkj) wird institutionell gefördert durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt. Projektförderungen erhält der Verband vor allem durch das Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, das Landesjugendamt Sachsen-Anhalt, das Bundesjugendministerium sowie „Jugend für Europa“. Hinzu kommen Zuwendungen aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes, durch die Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung, die Stiftung Demokratische Jugend, die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Europäische Strukturfondsmittel oder weitere Zuschüsse der Kommunen und anderer Mittelgeber.

Als Betrieb mit 20 Beschäftigten (Stand: April 2013) und etwa 100 Freiwilligen im In- und Ausland verpflichtet sich die .lkj), bewusst Bildungsinhalte und -prinzipien zu gelebter Kultur am Arbeitsplatz zu gestalten:

- Partizipativ und teamorientiert (im betrieblichen Ablauf wird eine flache Hierarchie zwischen Vorstand, Geschäftsführung sowie haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen praktiziert);
- Gender Mainstreaming (durch Thematisierung der Gleichberechtigung der Geschlechter in allen Bereichen und durch eine gleich große Anzahl weiblicher und männlicher Beschäftigter);
- altersübergreifend (Mitarbeiter_innen aller Altersstufen zwischen 18 und 60 Jahren);
- familienbewusst (zertifizierter Betrieb bis 31.3.2013 im “Audit Beruf und Familie” mit familienfreundlichen Arbeitsbedingungen);
- transparent (Selbstverpflichtung zur Transparenz gemäß den Anforderungen der “Initiative Transparente Zivilgesellschaft“);
- international und interkulturell (offen für Mitarbeiter_innen aus dem Ausland und mit Migrationshintergrund);
- integrativer Betrieb (schwerbehinderte Menschen werden beschäftigt);
- ökologisch bewusster Betrieb (Programm “bio – regional – fair”; im Beschaffungswesen achtet die .lkj) auf die Herkunft von Waren und bevorzugt fair gehandelte, nachweisbar biologisch angebaute und regionale Produkte);
- fairer Praktikumsbetrieb gemäß den Anforderungen von fairwork e. V.
- seit 2009 ist die .lkj) anerkannter Ausbildungsbetrieb (IHK).

Die .lkj) verfügt über eine entwickelte Infrastruktur in Sachsen-Anhalt mit einer Geschäftsstelle Magdeburg, zwei weiteren Projektstandorten sowie über Mitglieder in allen Teilen des Landes. In den benachbarten Bundesländern und auf Bundesebene gibt es Kooperationen mit anderen Landesvereinigungen sowie einen ständigen Kontakt zur Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Als Träger verschiedener langfristiger internationaler, bundes- und landesweiter Vorhaben bietet die .lkj) das notwendige Know-how im Bereich des Projektmanagements.

Als Anbieter von Fortbildungs- und Qualifizierungsseminaren kann die .lkj) fachlich qualifiziertes Personal und Erfahrungen mit unterschiedlichen Zielgruppen (von Kindern und Jugendlichen bis hin zu Studierenden und Multiplikator_innen) einbringen.

Als Kooperationspartner und Fachverband ist die .lkj) in der politischen Lobbyarbeit tätig. Sie arbeitet in zahlreichen Gremien mit Institutionen, Behörden und Verbänden aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen (Integrationsbeirat, Bibliotheksbeirat, Landesbündnis für Familie, Landesnetzwerk Demokratie und Toleranz, Stiftung Demokratische Jugend, Stiftung Nord-Süd-Brücken, Arbeitsstelle Weltbilder e. V.). Die .lkj) ist Mitglied in der Landesstelle Kinder- und Jugendschutz und im Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendarbeit, sie gehört der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur,  dem Landesfilmdienst, dem Landesheimatbund und dem Verein entwicklungspolitischer Austauschorganisationen  an. Die .lkj) wirkt aktiv in etwa 30 fachpolitischen Gremien und Arbeitskreisen mit, unter anderem:

- Allianz für Demografie,
- Arbeitsgruppe Freiwilligendienste der LIGA der Wohlfahrtspflege,
- Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement in der Kultur,
- Bibliotheksbeirat des DBV Sachsen-Anhalt e. V.,
- Bündnis für Zuwanderung und Integration Sachsen-Anhalt e. V.,
- Eine-Welt-Netzwerk im Land Sachsen-Anhalt e.V.,
- Kulturkonferenz  Sachsen-Anhalt e.V.
- Landesbündnis für Familie Sachsen-Anhalt,
- Landesintegrationsbeirat,
- Nationale Arbeitsgruppe zum Strukturierten Dialog,
- Netzwerk Demokratie und Toleranz Sachsen-Anhalt.

Rechtliche Grundlagen

Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. erfüllt die Aufgaben nach §§ 11 und 12 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz – KJHG) und des Jugendfreiwilligendienstegesetzes. Die Satzung der .lkj), die Geschäftsordnung des Verbandes sowie das KJHG Sachsen-Anhalt geben die Rahmenbedingungen für die eigenständige Jugendarbeit vor. Die .lkj) ist als landesweiter Träger der Jugendhilfe, anerkannter und zertifizierter Träger von Freiwilligendiensten im In- und Ausland sowie als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Ehrenamtlicher Vereinsvorstand

2011 wählte die Mitgliederversammlung bis zum 31.8.2014 für drei Jahre einen neuen Vorstand:

  • Vorsitzende: Katrin Brademann (Landeszentrum Spiel und Theater Sachsen-Anhalt e. V., Magdeburg)
  • Stellvertreter: Dr. Christian Reineke (Landesverband der Musikschulen Sachsen-Anhalt e. V., Magdeburg)
  • Stellvertreterin: Bettina Wiengarn (Landesverband der Offenen Kanäle Sachsen-Anhalt e. V., Magdeburg)
  • Beisitzer: Sascha Kokot (Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e. V., Osterburg)
  • Beisitzerin: Kerstin Osanu (Bildungsnetzwerk Magdeburg e. V., Magdeburg; †2013)

Weitere Quicklinks:

Newsticker auf Twitter > folgen Sie www.twitter.com/lkjlsa und www.twitter.com/wwwjissade

Auf Facebook – Pinwand > Link

Freiwilligendienst in Kultur und Bildung > www.fsjkultur-lsa.de
Internationale Freiwilligendienste im Ausland > www.jugend-lsa.de/weltwaerts
Integrationsbewusste interkulturelle Jugendarbeit > www.pathfinder-lsa.de
Kulturelle Jugendbildung > www.jugend-lsa.de/jubiref
GoEurope! > www.goeurope-lsa.de
Jugendinformation – Jugendbeteiligung > www.jissa.de

<