Home » Kultusminister Stephan Dorgerloh verleiht Jugend-Kultur-Preis 2013

Kultusminister Stephan Dorgerloh verleiht Jugend-Kultur-Preis 2013

Musik-, Theater- und Tanzprojekte sind die Hauptgewinner

Kultusminister Stephan Dorgerloh hat heute, 25. November, im Oli-Kino Magdeburg den Jugend-Kultur-Preis 2013 verliehen. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Dazwischen“. „Ich freue mich, dass sich die Kinder und Jugendlichen unseres Landes jedes Jahr mit einer Vielzahl von Beiträgen, mit spritzigen Ideen und das in zunehmend hoher künstlerischer Qualität beteiligen“, betonte Kulturminister Stephan Dorgerloh bei der Verleihung. „Allen eingereichten Beiträgen kann bescheinigt werden, dass es sehr interessante und anspruchsvolle Werke sind, Ideen in künstlerische Formen zu gießen, Gefühle zu verdeutlichen, Bilder zum Sprechen zu bringen und sich mit ‚Dazwischen‘ in all seinen Facetten auseinander zu setzen.“

Den ersten Preis (2.500 Euro) erhielt das Musikprojekt „Streber Rebel-len“. Das Album entstand im Rahmen des Projekts „Bildung ist cool“ mit dem Ziel, Jugendliche über Klischees im Gangsta-Rap aufzuklären.

Der zweite Preis (2.000 Euro) ging an die Theater-AG des Norbertusgymnasiums Magdeburg. Diese hat sich in ihrem prämierten Theaterstück „so oder so“ mit dem Thema Identitätsfindung auseinandergesetzt.

Den dritten Preis (1.000 Euro) erhielten die Breakdancer der Gruppe „FlowjoB“, die gemeinsam mit der Integrationshilfe Sachsen-Anhalt e-V. das Projekt „Integration durch Breakdance“ entwickelten, um damit junge Migranten und Flüchtlinge bei der gesellschaftlichen teilhabe zu unterstützen.

Außerdem wurden zwei Förderpreise, ein Sonderpreis und zehn Anerkennungspreise verliehen.

Am Wettbewerb haben sich mehr als 500 Kinder und Jugendliche betei-ligt und 45 Beiträge eingereicht. Der Jugend-Kultur-Preis wird seit 1997 verliehen und von der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. (LKJ) koordiniert. Er würdigt herausragende kulturelle Leistungen und künstlerische Werke von jungen Menschen bis zum 27. Lebensjahr.

Link zu weiteren Bildern von der Preisverleihung

jkp13_n

PREISTRÄGERINNEN/PREISTRÄGER JUGEND-KULTUR-PREIS
DES LANDES SACHSEN-ANHALT 2013 UNTER DEM MOTTO „DAZWISCHEN“

PLATZ 1:

„Streber Rebellen“ // Projekt „Bildung ist cool“
Musikprojekt, CD Album,
Ilja Braun u.a., Magdeburg
(3 Teilnehmer, 21-23 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Das Album „Streber Rebellen“ entstand im Rahmen des Projekts „Bildung ist cool“ mit dem Ziel, Jugendliche über Klischees im Gangsta-Rap aufzuklären und eine Alternative zu bieten. Die drei Rapper zeigen, dass man coolen Rap machen kann und trotzdem gut in der Schule sein bzw. studieren kann. In den versch. Workshops an Sekundarschulen wurde dazu über Bildungschancen diskutiert und sich über Schwierigkeiten im deutschen Bildungssystem. Das Schreiben der Texte sowie die Produktion der CD haben die drei jungen Musiker vollkommen eigenständig übernommen. Im Rahmen der Finanzierung/Abrechnung und Öffent-lichkeitsarbeit wurden sie von der djo Sachsen-Anhalt unterstützt.

PLATZ 2:

„so oder so“
Theaterstück vom Nobertusgymnasium Magdeburg
(15 Teilnehmer,15 – 19 Jahre)

Henrike Winter, Dennis Werth, Alexander Dolge, Victoria Sobbe, Judith Fenchel, Moritz Schnaz, Olivia Peter, Philine Wagner, Laura Meyer, Hannah Bethge, Enrico Gerstmann, Dominique Kaur, Damian Löderbusch, Tillman Höhne, Ruben Weiß

Kurzbeschreibung

Das Theaterstück „so oder so“ ist im Rahmen der Theater AG am Norbertusgymnasium in Magdeburg entstanden. Zentrales Element im dem Stück ist das Thema Identitätsfindung. Eine Person, die von einer jungen Frau und einem Mann dargestellt wird, begibt sich dabei auf die Suche nach sich selbst. Allen anderen Akteuren im Stück ist dabei klar, welche Iden-tität die Person hat, nur sie selbst weiß es nicht.
Die Produktion der Jugendlichen entstand dabei mit Unterstützung einer Lehrerin, einer The-aterpädagogin, einem Schauspieler sowie einer Designerin.

PLATZ 3:

„Integration durch Breakdance“
Robin Frindte u.a., Integrationshilfe Sachsen-Anhalt e.V., Magdeburg
(17 Teilnehmer, 6-10 Jahre)

Kurzbeschreibung

Breakdancer der Gruppe „FlowjoB“ gestalteten zusammen mit der Integrationshilfe Sachsen-Anhalt e.V. ein Projekt, welches darauf abzielte junge Migranten und Flüchtlinge bei der ge-sellschaftlichen Teilhabe zu unterstützen. Dazu gaben sie u.a. vier Workshops für Flücht-lingskinder in der Gemeinschaftsunterkunft Grusonstraße in Magdeburg. Hauptprinzip dabei war der Grundsatz „Peace, Love, Unity and having Fun“ der Begründer der Breakdance Kul-tur.

FÖRDERPREISE:

„Romeo und Julia“ Theaterstück
Theatergruppe „RahmenLos“ und Schulorchester des Hegel-Gymnasiums Magdeburg
(37 Teilnehmer, 12-19 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Die Theatergruppe nahm sich zusammen mit dem Schulorchester dem klassischen Stoff des Stücks „Romeo und Julia“ an. Daneben sorgte das Kammerorchester während der Auffüh-rung für Livemusik und zusätzliche Untermalung des Stoffs. Daneben gestalteten die Schü-ler_innen ein aufwändiges Bühnenbild sowie Plakate und Programmhefte zu Inszenierung.

 

„…malzeit! Ein Mitmach-Event“
Veranstaltung am 1. Juni 2013 in Tor 5 e.V. Magdeburg
(5 Teilnehmer, 26 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Bei diesem Live Event wurden die Elemente der HipHop- und Grafitti-Kultur erfahrbar ge-macht und eine ungenutzte Stadtfläche in Magdeburg belebt. Hierzu wurde der Kavalier VI als Veranstaltungsort gewählt und mit viel Detailarbeit atomsphärisch aufgeladen. Professionelle Sprayer gestalteten an diesem Abend mehrere 2x3m große Leinwände. Zusätzlich dazu gab es Mitmach-Workshops für Interessierte. Das Bühnenensemble wurde zudem durch eine Live-Wohnwagenbemalung ergänzt.

 

SONDERPREIS DER JUGENDJURY

„Die wilden Kerle“
Bewegungstheater, Grundschule „Am Westernplan“ Magdeburg
(10 Teilnehmer, 8-11 Jahre)

Jennifer Nguyen, Chayenne Meyer, Mary-Lou Dlouhy, Lennart Jungen, Annika Ollesch, Lena Timme, Penelope Gruppe, Amelia Adler-Ibbotson, Laura Liebeknecht, Birger-Linus Giebe-Münch

Kurzbeschreibung:

Innerhalb des Unterrichts entstand das Bewegungstheaterstück „Die wilden Kerle“ frei nach dem Buch von M. Sendak mit Unterstützung einer Lehrerin und einer Theaterpädagogin. In diesem beschäftigen sich Kinder der ersten bis vierten Klasse mit der Frage „Was ist an Ver-halten erlaubt und was nicht?“

 

ANERKENNUNGEN

„Viktor der Kobold“
Justin Schull, Halle
(10 Teilnehmer, 8-11 Jahre)

Kurzbeschreibung:

In der selbst entwickelten Geschichte werden die Erlebnisse einem Kobold erzählt, der sich nach einem Vulkanausbruch in einem Phantasieland zusammen mit seiner großen Familien auf die Suche nach einer neuen Heimat nach „Irgendwo“ begibt. In der Fremde kommen sie zunächst bei Max im Kinderzimmer unter bevor sie in das Haus von Max verstorbener Großmutter ziehen und dort einen neuen Alltag beginnen. Im Gegenzug zeigen sie Max etwas später ihre alte Heimat „Witzibold“.

„Die wilden Kerle“
Bewegungstheater in Magdeburg
(10 Teilnehmer, 8-11 Jahre)

Grundschule „Am Westernplan“ Magdeburg
Jennifer Nguyen, Chayenne Meyer, Mary-Lou Dlouhy, Lennart Jungen, Annika Ollesch, Lena Timme, Penelope Gruppe, Amelia Adler-Ibbotson, Laura Liebeknecht, Birger-Linus Giebe-Münch

Kurzbeschreibung:

Innerhalb des Unterrichts entstand das Bewegungstheaterstück „Die wilden Kerle“ frei nach dem Buch von M. Sendak mit Unterstützung einer Lehrerin und einer Theaterpädagogin. In diesem beschäftigen sich Kinder der ersten bis vierten Klasse mit der Frage „Was ist an Ver-halten erlaubt und was nicht?“.

„Zwischen Welten“
Diana Peters, Magdeburg
(19 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Speziell zum Thema des Wettbewerbs entwickelte die Diana Peters mit dem Titel „Zwischen Welten“ das sich mit der Frage „Wie konnte ein Mensch glücklich sein, dessen reale Welt sich so sehr von seiner Gedankenwelt unterschied?“ beschäftigt. Die Autorin hat dazu selbst eine Erzählung entwickelt und in Buchform eigenhändig gebunden.

„Liebes – Leben“ + „8x sterben & wieder auferstehen“ (Rilke & 2013 & Wir)
Bühnenprogramm, Eigenproduktion, Schultheater AG Harz, Abbenrode
(8 Teilnehmer, 18 Teilnehmer)

Juliane Berge, Henrike Kugenbuch, Nick Döpelheuer, Christin Agte, Vanessa Dunker, Tabea Gösche, Linda Bertram, Katherina Bieling, Juliane Berge, Theatergruppe, Abbenrode

Kurzbeschreibung:

Das Bühnenprogramm setzt sich mit Texten Rilkes sowie eigenen Texten auseinander. Dazu entwickelten die Schüler_innen eigne Szenen, Gesänge, Tänze und Choreografien. Die In-szenierung zeichnet sich durch Klarheit und Minimalismus aus.

 

„Zwischenwelt“
Bildende Kunst, Objektkasten Lara Marie Herwig, Magdeburg
(15 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Ballett – Schau dazwischen, bring es hervor. Dies war das Thema das sich die junge Künstle-rin im Rahmen des Unterrichts zum Motto des diesjährigen JKP stellte. Der Objektkasten zeigt die Welt zwischen all dem Ruhm und dem Training und soll den Druck verdeutlichen unter dem die Tänzer_innen stehen. Der Kasten soll die Welt zwischen Trainings und Auftrit-ten zeigen, in der sich die Tänzer_innen tagtäglich bewegen.

 

„Hausaufgabe – Eine Auseinandersetzung mit der Schule“
Projekt/ Bildende Kunst
Paulina Farkas, Magdeburg
(19 Jahre)

Kurzbeschreibung:

„Der Beitrag ist eine eigenständige Arbeit aus der persönlichen Motivation sich mit dem Thema Schule auf unterschiedlichen und neuen kreativen Ausdrucksweisen auseinander zu setzen. Eine selbstauferlegte Hausaufgabe quasi.“
In diesem Zusammenhang hat sich die junge Künstlerin ihren alten Kunstunterrichthefter genommen und ihn als Grundlage für die Auseinandersetzung mit dem Thema Schule kreativ mit Fotos, Zeichnungen und eigenen Texten ergänzt und erweitert.

 

„Eulen im Mondschein“
Bildende Kunst, Zeichnung
Carolin Becker Farias, Magdeburg
(12 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Aquarellzeichung dreier Eulen im Mondschein der 12 jährigen Künstlerin.

„RETSOLK ENHUW – Drittes Buch der Geheimen Bundes der Schulschreiber, Ab-schluss der Triologie“
Sammelband versch. Kurzgeschichten
Leiter des Schulschreiberprojektes: Torsten Olle, Magdeburg
(16 Teinehmer, 8-10 Jahre)

Celina Kaiser, Angelina Nolte, Jamina Delor, Manuel Melchert, Keneth Sturm, Lucy-Ann Brö-ckel, Celine Springer, Emelie Voigt, Jasmin Kieler, Anny-Talina Koch, Brain Smith, Robby Weißenberg, Lea Jacobi, Chantale Dorf, Judy Schilde, Isabelle Wagner

Kurzbeschreibung:

Die für zwei Jahre berufenen Schulschreiber schreiben und sammeln mit Unterstützung zweier Lehrer_innen eigene Kurzgeschichten. Gegenwärtig setzen sie sich mit dem Thema „Kindsein in Sachsen-Anhalt“ auseinander. Das eingereichte Buch ist der dritte und letzte Teil der Triologie der Schulschreiber

 

„BANGladesh“
Selbst komponierter Song und eigenproduziertes Musikvideo.
Candy Szengel, Mircea Ceragea, Salzwedel
(2 Teilnehmer, 25 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Die Initiatoren haben sich zu einem Musikprojekt zusammengefunden, einen Song geschrieben, diesen vertont und zusammen mit anderen Akteuren in einem aufwendigen Musikvideo verfilmt.

„Herr Burczik hat sonst nie Besuch“
Julius Bühmann, Jannik Bursee, Raoul Doublo, Ole Engelhardt, Romina Sahra
Jugendclub des Puppentheaters Magdeburg
(5 Teilnehmer, 13 Jahre)

Kurzbeschreibung:

Aufführung und Interpretation des Stücks „Herr Burczik hat sonst nie Besuch“. Herr Burczik hatte ein geordnetes Leben, bis er Herrn Ping bei sich aufnimmt. Der ist nur 50 Zentimeter groß, quartiert sich im Kühlschrank ein, badet im Spülkasten, sammelt komische Wörter und verliebt sich in die Frau auf der Illustrierten. Der PuppenSpielClub des Puppentheaters Mag-deburg erzählt die skurrile Außerirdischen-Freundschafts- Geschichte mit selbstgebauten Tischfiguren.


www.jugend-kultur-preis.de