Home » Für ein jugendgerechtes Europa! Jugendevent 2015 fand in Magdeburg und Mansfeld statt

Für ein jugendgerechtes Europa! Jugendevent 2015 fand in Magdeburg und Mansfeld statt

egw15_jugendevent_02
Am 06. und 07. Juli 2015 trafen sich ca. 60 Jugendliche aus Sachsen-Anhalt zum europäischen Jugendevent „Europa geht weiter 2015“, um ihre in Projekttagen und Workshops formulierten Ideen mit der Landespolitik zu diskutieren und in gemeinsamen Kreativ-Workshops weiterzuentwickeln.

Jugend-Brunch im Landtag

An 9 Tischen tauschten sich die Jugendlichen mit Gesprächspartner_innen aus Politik und Verwaltung über ihre Ideen aus, suchten und grübelten nach Lösungen für Probleme in Sachsen-Anhalt oder stellten sich gegenseitig ihren Alltag vor. Eröffnet wurde das Jugendevent von Dr. Helga Paschke, Vizepräsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt, sowie Katrin Brademann (Vorstandsvorsitzende) und Axel Schneider (Geschäftsführer) der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V.
egw15_jugendevent_11
egw15_jugendevent_09 egw15_jugendevent_04
egw15_jugendevent_08 egw15_jugendevent_10
egw15_jugendevent_06 egw15_jugendevent_05
egw15_jugendevent_03 egw15_jugendevent_07

An den Gesprächsrunden nahmen teil:

  • Uwe Birkholz, Kultusministerium
  • Norbert Born, Landtagsmitglied (SPD)
  • Birgit Buschke, Ministerium für Arbeit und Soziales
  • Michael Heinke, Staatskanzlei
  • Sören Herbst, Landtagsmitglied (Bündnis90/Die Grünen)
  • Monika Hohmann, Landtagsmitglied (Die Linke)
  • Gundel Jahn, Stadtratsmitglied Aschersleben (Bündnis90/Die Grünen)
  • Cornelia Lüddemann, Landtagsmitglied (Bündnis90/Die Grünen)
  • Helge Paschke, Vizepräsidentin des Landtages (Die Linke)

Präsentation und Interview in der Staatskanzlei

Anschließend begrüßte Rainer Robra, Staats- und Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt die Teilnehmenden des Jugendevents in der Staatskanzlei. Elisa und Marten stellten dort das diesjährige Projekte und seine Ergebnisse vor. Im Interview gab Staatsminister Robra den beiden Jugendlichen eine Rückmeldung aus Sicht der Landesregierung zu ihren Forderungen. Der Landesregierung ist es ebenfalls wichtig, dass möglichst viele junge Leute einen Auslandsaufenthalt erfahren. Dafür werden seit vielen Jahren Fördermittel und entsprechende Beratungseinrichtungen bereitgestellt. Bezogen auf den Breitbandausbau sei Sachsen-Anhalt im Vergleich zu den anderen Flächenländern im mobilen Netz schon sehr gut aufgestellt und bis 2018 soll es überall 50 MBit/s geben.
Danach verlieh Rainer Robra den Europapreis für Bürgermedien 2015, der unter dem Motto „Europäisches aus Sachsen-Anhalt“ von der Staatskanzlei und der Landesmedienanstalt ausgelobt wurde (Zum Beitrag).

egw15_jugendevent_14 egw15_jugendevent_13
egw15_jugendevent_12

Kreativ-Workshops auf Schloss Mansfeld

Fortgesetzt wurde das Jugendevent in Schloss Mansfeld. Am Abend stellten sich die teilnehmenden Projektgruppen gegenseitig ihre vorbereiteten Stellwände „Leben und jung sein in …“ vor. Am nächsten Tag ging es für die Teilnehmenden in Workshops weiter, um ihre Ideen künstlerisch-kreativ auszudrücken.

egw15_jugendevent_15 egw15_jugendevent_16
egw15_jugendevent_17

Kreativ-Workshops:

  • Abzeichen / Badges
  • Foto-Story
  • Print- und Online-Medien
  • Radio
  • Rap
  • Theater
  • Videoclips

egw15_jugendevent_18 egw15_jugendevent_19

Berichterstattung und Mitmach-Aktion von DieWählerischen

Das Studierendenprojekt der HS Magdeburg-Stendal „DieWählerischen“ hat das Jugendevent an beiden Tagen in Magdeburg und Mansfeld begleitet. Fünf Artikel mit Fotos, Zitaten, Audio-Interviews, etc. befinden sich unter

Angeregt vom Jugendevent haben DieWählerischen diese Woche ihre Mitmach-Aktion „Sachsen-Anhalt – ein Land für Jugendliche?“ gestartet. Hier mitdiskutieren.

Wie geht es weiter?

Für die Projektgruppen geht es vom 14. bis 18. September 2015 nach Brüssel, um im Rahmen einer Studienfahrt die Stadt zu entdecken, Spuren zu hinterlassen, Abgeordnete des Europäischen Parlaments zu treffen und ihr Wissen über die Europäische Union zu vertiefen.

Das Projekt ist Teil der Umsetzung des Strukturierten Dialogs der EU-Jugendstrategie in Sachsen-Anhalt und wird gefördert aus Mitteln des EU-Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION und des Landes Sachsen-Anhalt.

Fotos: 1-16 von Gerolf Mosemann für .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. und 17-18 von Luca Deutschländer

4 comments

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.