Home » Mit dem Urban Kaffeeklatsch für mehr Vielfalt

Mit dem Urban Kaffeeklatsch für mehr Vielfalt

Passend zum Sonnenschein ist die Stimmung auf dem kleinen Straßenfest am Ende der Schweriner Straße in Magdeburg. Dort wird sich zu Kaffee und selbstgemachten Kuchen über die Neuigkeiten im Viertel ausgetauscht, hier mischen Kinder sogenannten Mondsand zusammen, eine träge Masse, die aus Sand, Haarshampoo und Glitzerstaub besteht und zu fesselnder Begeisterung führt.

Kreativität und gute Laune auf dem Kulturaktionstag
Kulturaktionstag

Anlässlich zum bundesweiten Kulturaktionstag, sowie dem europäischen Nachbarschaftstag, der unter dem Hashtag #nachbarmd durch das Kulturhauptstadtbüro in Magdeburg initiiert wurde, hat die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. zum „Urban Kaffeeklatsch“ Anwohnende der Schweriner Straße und vorbeikommende Passant*innen eingeladen, um in einer entspannten Atmosphäre sich gegenseitig kennenzulernen.

Dabei ist der Ablauf des Straßenfestes gut durchdacht: Zuvor wurden in den Räumen der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. in der Brandenburger Straße Workshops für Jugendliche veranstaltet, um urbane Spiele zu entwickeln, die nun auf dem Fest erprobt werden – und bei denen auch Freikarten für Veranstaltungen im Volksbad Buckau, Moritzhof und Forum Gestaltung zu gewinnen sind. In einem anderen Workshop haben Jugendliche die Organisation des Straßenfestes geplant: Wohin kommt der Kreativstand, wo wird die Kaffeetafel aufgetischt und haben wir für verschiedene Zielgruppen passende Aktivitäten? Für Groß und Klein gab es dann nachmittags eine bunte Palette an Möglichkeiten, von Sprühkreide und Streetart bis hin zum Bepflanzen des gemeinschaftlich betriebenen Kiezgartens und einem gemütlichen Kaffeeklatsch.

„Für den Kiez ist es ungemein wichtig, den städtischen Raum für solche gemeinschaftsbildende Veranstaltungen zu nutzen, um sich kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen“, freut sich Franziska Dusch von der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. über die rege Teilnahme von Anwohnenden. Die Mitarbeitenden der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. machen somit auf die Bedeutsamkeit kultureller Vielfalt und kultureller Bildung als Katalysator des nachbarschaftlichen Zusammenseins aufmerksam.